“Qualifiziert. Engagiert.”: die Landesregierung unterstützt die Weiterbildung von Ehrenamtlichen in Integrationsarbeit

In der Ortenau wie auch bundesweit gibt es unzählige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die sich für ein gelingendes Miteinander unterschiedlicher Kulturen engagieren. Es sind dies Menschen, die aktiv anpacken, um die Integration neuer Mitbürgerinnen und Mitbürger trotz aller Herausforderungen in turbulenten Zeiten zum Erfolg zu führen. Um diese oft komplexe Arbeit gut durchführen zu können – man denke an kulturelle und sprachliche Unterschiede die es zu überbrücken gilt, aber auch an “offene und geschulte Ohren” gegenüber Menschen mit Kriegs- und Fluchterfahrung, benötigen die Ehrenamtlichen selbst geeignete Aus- und Weiterbildungsangebote. Die grün geführte Landesregierung stellt deshalb über das Program “Qualifiziert. Engagiert.” mehr als eine halbe Million Euro zur Verfügung, damit Ehrenamtliche für diese Arbeit besser qualifiziert werden können.

»Mehr lesen«

Kunstschule Offenburg gewinnt BKM-Preis “Kulturelle Bildung”

Als “Oscar der kulturellen Bildung” wird er laut Presse bezeichnet: der Preis für Kulturelle Bildung der Beauftragten für  Kultur und Medien der Bundesregierung. In ihrem Amt als Staatsministerin verkündete Frau Monika Grütters dem Projekt “KorresponDanse” aus Offenburg den mit 20.000 Euro dotierten Preis für das Jahr 2018. Stellvertretend überreichte sie die Auszeichnung an den Leiter der Kunstschule Offenburg, Heinrich Bröckel­mann und den für die tänzerische Leitung auf der französischen Seite zuständigen Leiter Enrico Tedde. Thomas Marwein gratuliert den Preisträgern aus seinem Wahlkreis Offenburg bzw. auf französischer Seite herzlich für diese ausgezeichnete Arbeit im Sinne der grenzüberschreitenden Arbeit und freut sich auf die zukünftigen Projekte!

»Mehr lesen«

Für gutes Klima in Kommunen: Land stellt 16 Millionen Euro Fördergelder für den Klimaschutz zur Verfügung

Mit einer Rekordsumme von 16 Millionen Euro fördert das Land Baden-Württemberg in den Jahren 2018 und 2019 den Klimaschutz in den Kommunen. Thomas Marwein begrüßte diese deutliche Aufstockung: „Ich erlebe, wie engagiert die Gemeinden den Klimaschutz anpacken. Von Bad Peterstal-Griesbach ganz im Osten meines Wahlkreises bis Neuried an der westlichen Grenze. Hierfür stellt die Landesregierung nun ein noch breiter angelegtes Förderprogramm zur Verfügung. Städte, Gemeinden und die Landkreise können ab sofort Anträge stellen“.

 

»Mehr lesen«

Besucherfahrt in den Landtag Stuttgart: ein Bus mit Panorama, schwäbischer Baustil im Landtag und viel Gesprächsstoff

Die erste Besucherfahrt in den Landtag nach Stuttgart im Jahr 2018 stieß von Anfang an auf großes Interesse. Da die Landtagsverwaltung maximal 30 Personen je Wahklreisgruppe akzeptiert, war die Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schnell gefüllt, auch die Warteliste für die nächste Fahrt ist bereits gut belegt (Vorrang haben Personen, die noch an keiner Landtagsfahrt teilgenommen haben, wir bitten um Verständnis; bei Interesse schreiben Sie bitte an wahlkreis2@thomas-marwein.de, auch für diese Fahrt im Oktober 2018 gilt ein Limit von 30 Personen).

»Mehr lesen«

230.000 Euro für kommunalen Sportstättenbau in Durbach und Gengenbach

MdL Thomas Marwein (GRÜNE): „Die Förderung für die Mehrzweckhallen in Durbach und Gengenbach hilft gezielt den Vereinen vor Ort und kommt der heimischen Bauwirtschaft und dem örtlichen Handwerk zugute.“

Mit 122.000 Euro fördert das Land die Sanierung der Sporthalle in Durbach und deren Erweiterung zu einer Mehrzweckhalle. 108.000 Euro gibt Baden-Württemberg für den Neubau der Mehrzweckhalle in Gengenbach im Ortsteil Reichenbach. Im ganzen Land werden dieses Jahr insgesamt 114 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von rund 17,7 Millionen Euro unterstützt, teilt der Landtagsabgeordnete Thomas Marwein mit. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt.

»Mehr lesen«

Städtebauförderung 2018: der Wahlkreis Offenburg erhält 3,8 Millionen Euro für die Entwicklung von Städten und Gemeinden

Pressemitteilung vom Büro Thomas Marwein, 16.05.2018

3,80 Millionen Euro für den Städtebau im Wahlkreis Offenburg in 2018

Thomas Marwein (Grüne): „Wir gehen den dringend benötigten Wohnungsbau in der Ortenau an.“

3,80 Millionen Euro erhalten Kommunen im Wahlkreis Offenburg in diesem Jahr für die Städtebauförderung. Insgesamt werden 8 Projekte gefördert.

»Mehr lesen«

Verleihung des Europäischen Übersetzerpreis in Offenburg

“Wir können einander verstehen.
Aber was so einfach klingt, ist doch eigentlich,
wenn es denn geschieht,
jedes Mal ein Wunder.”

Mit Worten des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauk eröffnete Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner die Preisverleihung anlässlich der Vergabe des Europäischen Übersetzerpreises.

»Mehr lesen«

Geänderte Bedingungen: THW Offenburg bespricht aktuelle Themen am Frühlingsempfang

Rund 7000 Stunden Arbeitseinsatz hat das Technische Hilfswerk (THW) Offenburg in 2017 geleistet, ein Geschenk für die Allgemeinheit, so Regionalleiter Christian Leuchter. Dabei stellten sich heute geänderte Bedingungen, nicht nur an die Helferinnen und Helfer, sondern insbesondere auch an Ausstattung und Infrastruktur. MdL Thomas Marwein nahm mit vielen weiteren geladenen Gästen am Frühjahrsempfang teil.

»Mehr lesen«

Fahrt in den Landtag nach Stuttgart am 09. Mai 2018 – alle Plätze vergeben! Warteliste für nächste Fahrt im Herbst 2018!

Für die Fahrt in den Landtag am 09. Mai sind mittlerweile alle Plätze vergeben. Die nächste Fahrt wird im Herbst 2018 stattfinden. Gerne nehmen wir Sie für diese Fahrt auf die Kontaktliste auf und schreiben Sie an, wenn der Termin fest steht. Hierfür

Schreiben Sie uns dazu eine E-Mail an wahlkreis2@thomas-marwein.de oder sprechen Sie auf den Anrufbeantworter des Wahlkreisbüros in Offenburg unter 0781 970 60 840.

Herzliche Grüße!

»Mehr lesen«

“Spart Zeit und Ressourcen”: Thomas Marwein zur Digitalisierungsstrategie des Finanzamtes Offenburg

“Mit seiner Digitalisierungsstrategie zeigt das Finanzamt Offenburg, wie wir die Möglichkeiten der Digitalisierung sinnvoll nutzen können, um Zeit und Ressourcen zu sparen”. Für Thomas Marwein bietet die Digitalisierung besonders auch in der Verwaltung erhebliche Vorteile.

“Die vereinfachte Kommunikation mit dem Amt ist ein besonderer Service und eine Erleichterung für die Bürger/innen und Unternehmen im Raum Offenburg. Ich freue mich, dass diese Innovativität von der Landesregierung honoriert wird. Von den Ideen, die in Offenburg getestet werden, können in Zukunft alle Finanzämter im Land profitieren”, ergänzte Marwein anlässlich einer Pressemitteilung von Finanzministerin Edith Sitzmann. Die Finanzchefin der Landesregierung hatte das Finanzamt Offenburg zuvor zum Finanzamt der Zukunft ernannt. 5 der 65 Finanzämter im Land, darunter Offenburg, erproben in dieser Rolle neue Kommunikationstechniken wie Videodialoge und digitale Fallberabeitung. Auch das bereits bestehende ELSTER-Angebot soll deutlich ausgebaut werden.

https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/finanzamt-offenburg-wird-finanzamt-der-zukunft/

https://www.bo.de/lokales/ortenau/offenburger-behoerde-wird-finanzamt-der-zukunft

 

 

 

»Mehr lesen«

Zu Besuch bei Klotter Elektrotechnik in Rheinau-Freistett

Rund 3 Stunden Zeit nahm sich Firmengründer und Mit-Geschäftsführer Werner Klotter, um MdL Thomas Marwein aktuelle Herausforderungen für eine erfolgreiche Arbeit des Mittelstandes zu erläutern. Aufwendige Verfahren im grenzüberschreitenden Arbeiten, hohe Steuerabgaben auf Gehälter, der Bedarf nach schnellem Internet und die Furcht vor dem nahen Atomkraftwerk im französischen Fessenheim kamen zur Sprache. Während des Rundgangs durch die Produktionsstätten des Anlagenbauers für Elektrotechnik standen auch Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf dem Programm.

»Mehr lesen«

Grün-Schwarze Landesregierung investiert in BW-Radnetz

Mit dem Rad in die Arbeit, zur Schule oder zur Vorlesung – Radfahren ist gesund und macht Spaß, solange es auf sicheren Wegen stattfinden kann. Um hierfür gerade auch für längere Strecken, etwa zwischen benachbarten Städten und Gemeinden, die nötigen Radwegenetze zu schaffen, investiert die Landesregierung weiter in den Neubau und Ausbau bestehender Fahrradwege. Auch die Ortenau kann hiervon profitieren.

»Mehr lesen«

Kreismitgliederversammlung in Offenburg: Fahrverbote für Diesel, Wahlrechtsreform und Zukunft der Ortenaukliniken in der Diskussion

Rund 30 Grüne diskutierten bei der Kreismitgliederversammlung über die aktuellen Themen in Regional- und Landespolitik. Die Grünen Landtagsabgeordneten Sandra Boser (Wahlkreis Lahr) und der Ortenauer Abgeordnete Thomas Marwein brachten ihre landespolitische Sichtweise ein – nicht selten sind regionale und landespolitische Themen eng verzahnt, siehe am Beispiel möglicher Fahrverbote für (besonders) luftbelastende Dieselfahrzeuge.

»Mehr lesen«