1,5 Millionen Euro vom Land für Breitbandausbau in der Ortenau

MdL Thomas Marwein: „Schnelles Internet steigert langfristig die Attraktivität der Gemeinden im Ortenaukreis als beliebte Wohn- und Arbeitsorte.“

Der Breitbandausbau in Baden-Württemberg gewinnt weiter an Dynamik: Insgesamt 81 Förderbescheide hat das Land heute an Zweckverbände und Kommunen übergeben. Auch der Ortenaukreis profitiert davon: Das Land unterstützt den Ausbau schnellerer Internetleitungen im Landkreis mit mehr als 1,5 Millionen Euro, wie das Innenministerium mitteilte. Die Gemeinde Seebach im Norden des Ortenaukreises erhält direkt 15.960 Euro Förderung.

»Mehr lesen«

Verkehrsminister Winfried Hermann zu Gast bei Thomas Marwein

MdL_Thomas_Marwein_Offenburg_Radschnellweg_Lärmschutz_PWO

Für ein vielseitiges Programm besuchte Verkehrsminister Winfried Hermann (MdL, Grüne) den Offenburger Landtagsabgeordneten Thomas Marwein in dessen Wahlkreis. Der Themenvielfalt in der Ortenau entsprechend standen Veranstaltungen zu Automotive/Zulieferung, Lärmschutz und Radwegenetz Offenburg-Gengenbach auf der Tagesordnung.

»Mehr lesen«

Innovationsfonds Kunst: Theater BAAL Novo aus Offenburg erhält Landesförderung

Der Offenburger Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Marwein freut sich über die heute bekannt gewordene Förderung in Höhe von 30.000 Euro für das Projekt „Bauernleben Bauernsterben“ des BAAL Novo Theater Eurodistrict. Insgesamt stellt das Land im Rahmen des Landesprogramms „Innovationsfonds Kunst“ 1,1 Millionen Euro für insgesamt 40 Projekte bereit.

»Mehr lesen«

Musikalisches Handwerk: Kulturstaatssekretärin Petra Olschowski gemeinsam mit Thomas Marwein bei Orgelbaufirma Winterhalter in Oberharmersbach

Orgelbau und Orgelmusik haben eine Jahrhunderte lange Tradition, nicht zuletzt die großen europäischen Komponisten aus Renaissance, Barock und später der Romantik haben hierfür die musikalischen Grundlagen gelegt. Die Unesco hat sowohl den Bau von Orgeln als auch die Musik, die aus ihnen erklingt, als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt. In Oberharmersbach wird diese Tradition handwerklich weiter geführt, die Firma Winterhalter fertigt hier in 2. Generation Orgeln für den deutschsprachigen Raum.

»Mehr lesen«

Spülen (fast) ohne Wasser: gemeinsam mit Minister Untersteller (Umwelt, Klima, Energietechnik) zu Gast beim Marktführer für Spültechnik Hobart

Gemeinsam mit Minister Franz Untersteller, Ministerium für Umwelt Klima und Energietechnik des Landes Baden-Württemberg, war Thomas Marwein zu Gast bei der Firma Hobart in Offenburg-Elgersweier. Das Unternehmen ist führend im Bereich Spültechnik im Großeinsatz, insbesondere Gastronomie & Gewerbe und zunehmend in industriellen Reinigungsprozessen.

»Mehr lesen«

Gemeindebesuch in Oberharmersbach

Die Gemeinde Oberharmersbach, südostlich von Offenburg, liegt umrahmt von der Wirtschaftsregion Offenburg und dem Erholungsgebiet Kinzigtal. Die dortige Brandenkopf-Werkrealschule und die Firma Rombach Holz standen auf dem Besuchsprogramm von Thomas Marwein gemeinsam mit Bürgermeister Richard Weith.

»Mehr lesen«

“Qualifiziert. Engagiert.”: die Landesregierung unterstützt die Weiterbildung von Ehrenamtlichen in Integrationsarbeit

In der Ortenau wie auch bundesweit gibt es unzählige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die sich für ein gelingendes Miteinander unterschiedlicher Kulturen engagieren. Es sind dies Menschen, die aktiv anpacken, um die Integration neuer Mitbürgerinnen und Mitbürger trotz aller Herausforderungen in turbulenten Zeiten zum Erfolg zu führen. Um diese oft komplexe Arbeit gut durchführen zu können – man denke an kulturelle und sprachliche Unterschiede die es zu überbrücken gilt, aber auch an “offene und geschulte Ohren” gegenüber Menschen mit Kriegs- und Fluchterfahrung, benötigen die Ehrenamtlichen selbst geeignete Aus- und Weiterbildungsangebote. Die grün geführte Landesregierung stellt deshalb über das Program “Qualifiziert. Engagiert.” mehr als eine halbe Million Euro zur Verfügung, damit Ehrenamtliche für diese Arbeit besser qualifiziert werden können.

»Mehr lesen«

Kunstschule Offenburg gewinnt BKM-Preis “Kulturelle Bildung”

Als “Oscar der kulturellen Bildung” wird er laut Presse bezeichnet: der Preis für Kulturelle Bildung der Beauftragten für  Kultur und Medien der Bundesregierung. In ihrem Amt als Staatsministerin verkündete Frau Monika Grütters dem Projekt “KorresponDanse” aus Offenburg den mit 20.000 Euro dotierten Preis für das Jahr 2018. Stellvertretend überreichte sie die Auszeichnung an den Leiter der Kunstschule Offenburg, Heinrich Bröckel­mann und den für die tänzerische Leitung auf der französischen Seite zuständigen Leiter Enrico Tedde. Thomas Marwein gratuliert den Preisträgern aus seinem Wahlkreis Offenburg bzw. auf französischer Seite herzlich für diese ausgezeichnete Arbeit im Sinne der grenzüberschreitenden Arbeit und freut sich auf die zukünftigen Projekte!

»Mehr lesen«

Für gutes Klima in Kommunen: Land stellt 16 Millionen Euro Fördergelder für den Klimaschutz zur Verfügung

Mit einer Rekordsumme von 16 Millionen Euro fördert das Land Baden-Württemberg in den Jahren 2018 und 2019 den Klimaschutz in den Kommunen. Thomas Marwein begrüßte diese deutliche Aufstockung: „Ich erlebe, wie engagiert die Gemeinden den Klimaschutz anpacken. Von Bad Peterstal-Griesbach ganz im Osten meines Wahlkreises bis Neuried an der westlichen Grenze. Hierfür stellt die Landesregierung nun ein noch breiter angelegtes Förderprogramm zur Verfügung. Städte, Gemeinden und die Landkreise können ab sofort Anträge stellen“.

 

»Mehr lesen«

Besucherfahrt in den Landtag Stuttgart: ein Bus mit Panorama, schwäbischer Baustil im Landtag und viel Gesprächsstoff

Die erste Besucherfahrt in den Landtag nach Stuttgart im Jahr 2018 stieß von Anfang an auf großes Interesse. Da die Landtagsverwaltung maximal 30 Personen je Wahklreisgruppe akzeptiert, war die Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schnell gefüllt, auch die Warteliste für die nächste Fahrt ist bereits gut belegt (Vorrang haben Personen, die noch an keiner Landtagsfahrt teilgenommen haben, wir bitten um Verständnis; bei Interesse schreiben Sie bitte an wahlkreis2@thomas-marwein.de, auch für diese Fahrt im Oktober 2018 gilt ein Limit von 30 Personen).

»Mehr lesen«

230.000 Euro für kommunalen Sportstättenbau in Durbach und Gengenbach

MdL Thomas Marwein (GRÜNE): „Die Förderung für die Mehrzweckhallen in Durbach und Gengenbach hilft gezielt den Vereinen vor Ort und kommt der heimischen Bauwirtschaft und dem örtlichen Handwerk zugute.“

Mit 122.000 Euro fördert das Land die Sanierung der Sporthalle in Durbach und deren Erweiterung zu einer Mehrzweckhalle. 108.000 Euro gibt Baden-Württemberg für den Neubau der Mehrzweckhalle in Gengenbach im Ortsteil Reichenbach. Im ganzen Land werden dieses Jahr insgesamt 114 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von rund 17,7 Millionen Euro unterstützt, teilt der Landtagsabgeordnete Thomas Marwein mit. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt.

»Mehr lesen«

Städtebauförderung 2018: der Wahlkreis Offenburg erhält 3,8 Millionen Euro für die Entwicklung von Städten und Gemeinden

Pressemitteilung vom Büro Thomas Marwein, 16.05.2018

3,80 Millionen Euro für den Städtebau im Wahlkreis Offenburg in 2018

Thomas Marwein (Grüne): „Wir gehen den dringend benötigten Wohnungsbau in der Ortenau an.“

3,80 Millionen Euro erhalten Kommunen im Wahlkreis Offenburg in diesem Jahr für die Städtebauförderung. Insgesamt werden 8 Projekte gefördert.

»Mehr lesen«

Zell am Harmersbach bekommt Fußverkehrs-Check

Gemeinde wurde vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg für das Projekt mit Bürgerbeteiligung ausgewählt.

Politik, die von und mit den Bürger/innen vor Ort gestaltet und umgesetzt wird – über solch ein Projekt kann sich nun die Gemeinde Zell am Harmersbach im Ortenaukreis freuen. Sie wurde unter nahezu 60 Bewerber-Kommunen für den sogenannten Fußverkehrs-Check 2018 ausgewählt. Am Montag, 7. Mai überreichte Verkehrsminister Winfried Hermann in Stuttgart die Urkunden an die teilnehmenden Kommunen. Neben Zell am Harmersbach wurden sieben weitere Kommunen in das Projekt aufgenommen. Die Kosten für die Fußverkehrs-Checks übernimmt das Land Baden-Württemberg.

»Mehr lesen«

Verleihung des Europäischen Übersetzerpreis in Offenburg

“Wir können einander verstehen.
Aber was so einfach klingt, ist doch eigentlich,
wenn es denn geschieht,
jedes Mal ein Wunder.”

Mit Worten des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauk eröffnete Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner die Preisverleihung anlässlich der Vergabe des Europäischen Übersetzerpreises.

»Mehr lesen«